Beisetzung


Eine Beisetzung ist gleichbedeutend mit einer Beerdigung oder Bestattung. Die Beisetzung beschreibt hierbei im engeren Sinne die Verbringung des Sarges bzw. des Leichnams in ein Grab. Eine Beisetzung wird in Deutschland meist in Zusammenarbeit zwischen Hinterbliebenen, Friedhofsverwaltung, Steinmetz und Pfarrer bzw. Pastor organisiert und ausgeführt. Vor einer Beisetzung sollte auf jeden Fall mit der Friedhofsverwaltung über die Festlegung des Grabes geredet werden, der Pfarrer bzw. Pastor über eine Trauerfeier informiert und instruiert werden und ein Steinmetz mit der Grabgestaltung beauftragt werden. Eine Beisetzung dauert in der Regel mit Trauerfeier und Rahmenprogramm in etwa meist 90 Minuten. In Deutschland muss eine Beisetzung aber nicht immer in einem Grab erfolgen, es gibt auch andere Beisetzungsarten, die denkbar sind. 

 

In Deutschland sind folgende Beisetzungsarten rechtlich erlaubt:

 

  • Almwiesenbestattung
  • Anonyme Bestattung
  • Diamantbestattung
  • Eisbestattung
  • Erdbestattung
  • Felsbestattung
  • Feuerbestattung
  • Flugbestattung
  • Gruftbestattung
  • Körperspende
  • Luftbestattung
  • Naturbestattung
  • Öko-Bestattung
  • Seebestattung
  • Weltraumbestattung
  • Wiesenbestattung

 

Es kann in einzelnen Bundesländern vorkommen, dass bestimmte Beisetzungen nicht gestattet sind, dies muss im Einzelfall geprüft werden.